Veröffentlicht von: Sandrah Reinsch,

Champignons, gut die Hautelastizität, gut für die Abwehrkräfte

Champignons sind ein äußerst nährstoffreiche Lebensmittel und haben enorme Vorteile für unsere Gesundheit.

 
Champignons
Champignons sind gut für die Hautelastizität, gut für die Abwehrkräfte
 

Grund dafür sind unter anderem:
Selen: Champignons sind eine hervorragende Selen-Quelle. Die antioxidativen Eigenschaften des Selens tragen zur:

  • Elastizität der Haut bei,
  • Stärken das Immunsystem,
  • Beugen vorzeitige Alterung vor und
  • Wirken Schwermetallen entgegen.,

Kalium und Phosphor: Während Kalium die Gesundheit von Nerven und Muskeln fördert, ist Phosphor gut zur Stärkung des Herzens. Außerdem trägt er zur Reparatur von Zellen und Gewebe bei. Knochen, Zähne, Haare und Nägel brauchen Phosphor.

Eine weitere gute Eigenschaft des Champignons ist, dass er sehr wasserreich ist, sättigend wirkt und sehr kalorienarm ist. Er leistet einen gesunden Beitrag für eine ausgewogene Ernährung.

Zudem besitzt der Pilz zahlreiche Vitamine des B-Komplexes. Das wirkt sich auf den Zellstoffwechsel aus und auf eine gute Energiegewinnung für unseren Körper. Besonders Vitamin B3, Vitamin B6 und Vitamin B12 findet man im Champignon vor.

Wunderpilz mit vielen Seiten

Weitere sehr positive Eigenschaften des Speisepilzes für die Gesundheit sind

  • Er ist gut für den Blutzuckerspiegel und für die Darmflora.
  • Er wirkt Leberverfettung entgegen.
  • Er wirkt stimmungsaufhellend (In Champignons steckt Folsäure, ein Vitamin, das für gute Nerven und ausgeglichene Stimmung sorgt.
  • Er ist ein ausgezeichneter Lieferant von Eiweiß.

Negative Aspekte vom Pilz:

  • Bekommt nicht jedem.
  • Können roh schädlich sein

Champignons in Zahlen:

  • Natrium: 8 mg
  • Kalium: 390 mg
  • Calcium: 10 mg
  • Magnesium: 15 mg
  • Phosphat: 130 mg
  • Eisen: 1,2 mg
  • Zink: 0,5 mg
  • Vitamin E: 0,1 mg
  • Vitamin B1: 0,09 mg
  • Vitamin B2: 0,42 mg
  • Vitamin B6: 0,07 mg
  • Folsäure: 25 µg
  • Vitamin C: 5 mg
Nährwerte pro 100 Gramm
Kalorien16
Eiweiß3 gr
Kohlenhydrate1 gr
Fett0 gr
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Von den rohen Pilzen sollte man aber nicht zu viel verzehren. 100 Gramm rohe Champignons ist die empfohlene Maximalmenge. Der beinhaltete Stoff Agaritin ist der Grund dafür. In größeren Mengen kann er nämlich giftig sein.

Außerdem kann nicht jeder Mensch Champignons vertragen. Wer nach dem Verzehr immer wieder unter Verdauungsschwierigkeiten leidet, hat mit großer Wahrscheinlichkeit eine Unverträglichkeit gegen diesen Pilz.

Kontakt


Isselpharma
eine Division der:

Yesbalance GmbH
Gewerbering Nord 1A
83109 Großkarolinenfeld
Germany

Telefon:
+ 49 (0) 821 79640305

Email:
beratung@isselpharma.de

error: Bilder sind gesichert !!